YieldNodes FAQ

YieldNodes FAQ

Auf dieser Seite findest Du die wichtigsten Fragen zu YieldNodes.

Einerseits die offiziellen FAQ von der Webseite von YieldNodes sowie zusätzliche Fragen die ich gestellt und beantwortet bekommen habe.

YieldNodes ist im Sommer 2018 gestartet. Erst aus einer privaten Intention heraus. Ende Oktober 2019 startete dann eine Beta-Phase mit ausgewählten Partnern und wurde anschließend öffentlich gemacht.

Ein Masternode ist wie jeder andere vollständige Knoten (Full node) ein Knotenserver innerhalb eines Blockchain-Netzwerks. Full nodes sind wichtig um Transaktionen verarbeiten und in der Blockchain zu speichern.

Ein Masternodebetreiber muss zusätzlich Dienste bereitstellen und Aufgaben übernehmen, die über die eines normalen Full-Node-Betreibers hinausgehen. Dafür erhält er Belohnungen (Rewards).

Um den Status eines Masternodes zu erhalten, muss der Masternodebetreiber eine vorgegebene Anzahl der entsprechenden Coins in der Blockchain vorhalten (Collateral). Für diesen Collateral, der Ausführung der erforderlichen Dienste und Aufgaben und der Bereitstellung von Rechenleistung inkl. Speicherplatz erhält der Betreiber Rewards in dem entsprechenden Coin.

Durch sorgfältigen Betrieb geeigneter Masternodes, bei ständiger Überwachung und Optimierung mit cleveren Strategien, können außergewöhnliche Gewinne erzielt werden. Diesen Vorgang nennen wir Masternoding.

Von der Einzahlung bis zur Aktivierung Deines Investments kann es ca. 7-10 Werktage dauern. Gemäß den Nutzungsbedingungen beginnt Dein Investment nach 7 Tagen an zu arbeiten. Diese Zeit ist erforderlich, um die BTC in MasternodeCoins umzutauschen und die Masternode Server zu starten. Deine Einzahlung wechselt danach automatisch ins aktive Investment. Die Aktivierung Deines Kontos selbst dauert in der Regel wenige Minuten.

Die Mitgliedschaft läuft unbegrenzt. Aber zur besseren Planung von YieldNodes ist Dein Investment für 6 Monate gesperrt. Danach kannst Du Dir Dein Investment auszahlen lassen. Sofern Du dies nicht wünscht und YieldNodes den Dienst weiter betreibt, läuft der Service einfach weiter. Dann gibt es keine erneute Frist. Jede erneute Einazhlung unterliegt aber wieder der 6-monatigenSperrfrist. 

Die Mindestsumme für die Ersteinzahlung beträgt EUR 500 bzw. den Gegenwert in Bitcoin. Danach können weitere Einzahlungen in beliebiger Größe gemacht werden.

 

Das derzeitige Maximum für eine Ersteinzahlung beträgt EUR 250.000. Nach Rücksprache sind auch größere Beträge möglich. Der Maximalbetrag kann auch durch Tranchenzahlung über einen längeren Zeitraum oder durch die Wiederanlage überschritten werden.

Wichtig: Nach Erhalt der Einzahlung benötigt YieldNodes 7 Tage um die Server bereitzustellen, die Coins zu kaufen und das Masternoding zu starten. YieldNode ist kein “schnell-werde-reich” System oder Investitionsprogramm,  sondern ein Mietpool. Nach 7 Tagen werden die ersten Erträge generiert.

Nein, auch wenn es auf der Webseite steht, sind Euro-Einzahlungen (noch) nicht möglich. Lt. Aussage fehlt dazu noch die Lizensierung um die man sich aber bemüht. Bis dahin sind nur Einzahlungen in Bitcoin möglich. Das gleiche gilt momentan auch für Kreditkarten. Wird hoffentlich demnächst möglich sein.

Nein, dass ist leider nicht möglich. Daher solltest Du Dir vor einer Anmeldung und Einzahlung wirklich sicher über Deine Entscheidung sein. In diesem Bereich ist ein Totalverlust immer möglich, bedenke dies bitte immer bei Deiner Entscheidung.

Nach offizieller Aussage werden derzeit ca. 1.970 Masternodes betrieben. Eine genaue Aufteilung wird jedoch nicht bekannt gegeben aus Gründen des Geschäftsgeheimnisses. 

YieldNodes zahlt 85% der erzielten Erträge an Dich aus. Wir analysieren die Risiken und Chancen neuer Projekte sehr genau und betreiben nur Projekte welche ein gutes Risiko-Chance-Verhältnis haben, dabei geht Sicherheit vor möglichem Gewinn. YieldNodes strebt einen konstanten Ertrag zwischen 5-15% pro Monat an. Die Stabilität des Netzwerks und die Sicherheit der Server haben für YieldNodes oberste Priorität. Die genauen Zahlen findest Du unter

Lt. Aussage von YieldNodes Ja und Nein.

Es begann als reines Masternode-Pool-Projekt, wuchs aber im Laufe der Zeit sehr stark, so dass YieldNodes das Geschäftsmodell erweitert hat. Die Erträge stammen jetzt nicht nur aus den Rewards vom Masternoding, sondern auch von eigenen Kryptowährungsprojekten (wie Sapphire) mit getrennten Teams, sowie aus der Vergütung der eigenen Tauschbörse (Heliobank).

Das Ziel dabei ist es die Masternode-Kryptowährungen für echte realwirtschaftliche Anwendungen zu nutzen. Dadurch erzeugt YieldNodes nachhaltig Erträge auf Basis von Masternodes, die zum wesentlichen Teil aus der Realwirtschaft stammen. Dies stärkt das Netzwerk, wovon alle YieldNodes-Partner profitieren.

Dieser Einwand ist vollkommen berechtigt. Jeder der seine eigenen Masternodes betreiben möchte, der sollte das auch tun. YieldNodes sieht jedoch den Vorteil in einem Pool durch eine Größe von mehreren hundert Bitcoin eine Diversifikation ermöglicht, die schwer von einer einzelnen Person erreicht werden kann. Meine Anmerkung: Wenn Du nicht gerade technisch versiert bist und schon gar nicht die Zeit dafür hast Dich täglich um Deine eigenen Masternodes zu kümmern, dann solltest Du lieber in einen Pool investieren. Du sparst ja sicherlich auch in Aktienfonds und nicht in einzelne Aktien.

Es fallen weitgehend keine Gebühren an. YieldNodes gibt den größten Teil des Gewinns (etwa 85%) an seine Partner weiter.  Die anderen 15% behält YieldNodes ein. Dafür stellen sie 24 Stunden am Tag, an 7 Tagen in der Woche sicher, dass die Masternodes hohe Erträge generieren und diese durch cleveres Coin-Management sogar noch gehebelt werden. Wir denken, dass dies ein faire Partnerschaft ist.

Auszahlungen sind in Bitcoin grundsätzlich gebührenfrei. Bei anderen Auszahlungen, soweit diese möglich sind, berechnen wir nur die anfallenden Gebühren.

Das Programm basiert kalkulatorisch auf dem Euro. Der Großteil der Zahlungen wird aber in Bitcoin abgewickelt. YieldNodes tauscht die Bitcoins in die jeweiligen Masternodecoins um, damit die jeweiligen Erträge generiert werden können. Freie Liquidität wird in in USDT geparkt (an den US Dollar gebundene Kryptowährungen) um bei starken Kursrückgängen keine Verluste zu machen.

Dadurch, dass die Erträge aus den Masternodes sofort wieder in neue Collaterals unterschiedlicher Coins investieren, hat YieldNodes neben dem Zinseszinseffekt auch eine hohe Diversifikation.

All Erträge und Renditen werden auf Euro-Basis errechnet und angegeben. Die Ertragsauszahlung erfolgt dann im Regelfall in Bitcoin im Equivalent zum entsprechenden Euro-Wert.

Da es sich um ein Kryptowährungs-Projekt handelt, akzeptiert YieldNodes im Regelfall nur Bitcoin oder andere große Kryptowährungen (z.B. ETH, LTC, USDT u.ä.)

In Einzelfällen, abhängig von Summe und Wohnsitz können jedoch auch USD und EUR per Banküberweisung und / oder Kartenzahlung akzeptiert werden (siehe Mitgliederbereich).

YieldNodes erzeugt mit seinem Masternoding unterschiedliche Kryptowährungen. Diese werden regelmäßig gegen Bitcoin auf mehreren Handelsplätzen verkauft. Hierbei unterscheiden sich die Wechselkurse der Coins, des Bitcoins bei fast jedem Verkauf. Eine gleichbleibende Auszahlung ist somit nicht möglich.

Ja, nachdem Du die Mindesteinzahlung von 500 € bzw. den Gegenwert in BTC getätigt hast, kannst Du jederzeit weitere Einzahlungen tätigen. Aber Achtung: Jede manuelle Einzahlung von Dir hat wieder eine neue Laufzeit von 180 Tagen zur Folge. Beispiel: Du zahlst am 01. Mai ein – Laufzeit 180 Tage. Dreißig Tage später machst Du eine neue manuelle Einzahlung (Kein Re-Invest!), dann hat – und nur diese Einzahlung – eine neue Laufzeit von 180 Tagen. Die erste Einzahlung vom 01. Mai hat dann nur noch eine Laufzeit von 150 Tagen.

100% Deiner Einzahlung (nach evtl. Transfergebühren beim Exchange) landen im Pool. YieldNodes lebt davon, einen Anteil am Gewinn der täglichen Ausschüttungen zu erhalten. YieldNodes verdient also nur, wenn auch Du verdienst. 

Nein, bei YieldNodes sind alle gleich und alle erhalten die gleichen guten Erträge. Egal ob Du 0,2 BTC oder 20 BTC investierst.

Siehe oben beim Punkt „Wie lange dauert die Aktivierung?“

Ja, Du kannst in Deinem Backoffice jederzeit diese Funktion verändern von 0%, 50% und 100 %. Beispiel: Du stellst Deinen Re-Invest auf 50% ein. Dann werden 50% Deiner Erträge automatisch reinvestiert und die anderen 50% werden auf Dein hinterlegtes Wallet ausgezahlt. Jedes Re-Invest wird Dir dann in Deinem Backoffice als weitere „Einzahlung“ angezeigt.
Wichtig: Re-Investitionen haben keine Auswirkungen auf die Laufzeit.

Nein, YieldNodes ist kein Multi-Level-Marketing oder Network-Marketing-System. Davon distanziert sich YieldNodes ausdrücklich. Bei YieldNodes steht der Kunde/Investor im Mittelpunkt. Daher auch bewusst flaches Provisionsmodell für Empfehlungsgeber. Dieses zeichnet sich aber dadurch aus, das man mit Fleiß auch Geld verdienen kann. YieldNodes macht auch eigene Werbun. YieldNodes muss sich auch den Weg für eigene Investoren offen halten. Also Login ohne Empfehlungs-Link. So wie es jede andere seriöse Firma auch macht.

Nach der Registrierung mit YieldNodes bekommst Du im Mitgliederbereich einen eigenen anpassbaren Affiliatelink. Mit diesem erhälst Du eine Provision in Höhe von 5% auf alle Einzahlungen von geworbenen Partnern – dies gilt auch für jede Folgezahlung. 

YieldNodes hat ein umfangreiches Risikomanagement auf allen Ebenen und hat so viele Risiken minimiert.

Kursschwankungen, Hackerangriffe (auf bei Kryptowährungsbörsen), Gesetzesänderungen und wie zuletzt gesehen Pandemien sind allerdings Risiken, die nur beschränkt planbar sind und woraus sich geringere Erträge ergeben. So ist z.B. der monatliche Ertrag während der COVID-19 Krise kurzzeitig auf 5,2% pro Monat gefallen. Es wurde aber kein Geld verloren.

YieldNodes diversifiziert seine Nodes sehr stark und hat auch gewisse Absicherungsinstrumente sowohl technisch wie auch coin-ökonomisch geschaffen. Aber trotz ihrer umfangreichen Erfahrungen ist ein Teil- oder Totalverlust des Kapitales nie ganz auszuschließen. Auch wenn dies recht unwahrscheinlich ist.

Für Ausfälle durch höhere Gewalt (Force Majeure), wie z.B. Pandemie, Krieg, neue Gesetze, oder ähnlichem kann YieldNodes aber keine Garantien übernehmen.

Auszahlungen können im sicheren Mitgliederbereich veranlasst werden. Jede Auszahlungsanforderung muss bis zum 15. des Monats gestellt werden, damit YieldNodes Zeit hat, eventuell Nodes aufzulösen, Server neu zu konfigurieren und entsprechend Coins “langsam” zu verkaufen, damit es zu keinen Kursstürzen kommt. Damit ist immer sichergestellt, dass das Geld am 8. des folgenden Monats in Bitcoin ausbezahlt werden kann.

Einnahmen und Informationen zum Gesamtguthaben können jederzeit im sicheren Mitgliederbereich eingesehen werden.

Masternoding ist kein Mining!

In den letzten Jahren war das „Mining“ auf der Grundlage des Proof-of-Work-Konsenses (PoW) sehr beliebt, insbesondere bei Bitcoin.

Der Ertrag und das Risiko des Minings hängt sehr stark von hohen Investitionen in Hardware und den Energiekosten ab. Für Mining wird enorm viel Energie benötigt. Wenn dann die Anzahl der Miner steigt, die sich den Kuchen teilen müssen, wie es geschehen ist, ist es nicht mehr möglich die hohen Investitionskosten zu erwirtschaften. Meist ist die notwendige Hardware schon nach kurzer Zeit fast nichts mehr wert, so dass auch ein Verkauf einen Verlust nicht ausgleicht. Da ab 2018 auch die Kryptowährungen stark gefallen sind, war es im Mining fast nicht mehr möglich interessante Gewinne legal zu erwirtschaften.

Im Gegensatz dazu läuft das Masternoding auf virtuellen Servern ab, die gemietet werden und zu jeder Zeit abgeschaltet werden können. In diesen Mietkosten sind auch die Stromkosten enthalten. Daher ist ein hoher Verlust durch Betriebs- und Investitionskosten, wie beim Mining, beim Masternoding nicht möglich.

Es dauert immer ein paar Tage bis dein Investment im Pool ist. Die Gelder bzw. Bitcoin müssen ja immer chargenweise angelegt werden, da ja auch die neuen Masternodes immer neu programmiert werden müssen. Sonst würde YieldNodes ja die Erträge der bestehenden Investoren, welche bereits im Pool sind mit den neuen Investoren vermischt werden. Dieses ist bei diesem System aber nicht möglich.