Was wurde eigentlich aus NIOB?

Rate this post

Was wurde eigentlich aus NIOB?

Hallo Bitcoin-Freunde,

die Frage muss allerdings eher lauten „Was wurde eigentlich aus MEINEM NIOB-Investment?

Im vergangenen Dezember bin ich noch leicht euphorisch in den Presale eingestiegen. Vielleicht erinnerst Du Dich noch daran. Presales von neuen Projekten sind eigentlich immer spannend, weil man gute Gewinne mitnehmen kann wenn ein Projekt neu startet.

Leider haben die Creater am Anfang ziemlich viel falsch gemacht, was zu viel Unmut in der Community führte. Aber sei’s drum. Ich hatte trotzdem gute Gewinne gemacht. Auch wenn der Kurs des NIOB-Token komplett in den Keller rauschte. War ich anfangs noch in drei Staking- und zwei Farming-Pools investiert, habe ich mittlerweile alles fast aufgelöst.

Aktuelle habe nur noch Bitcoin im BTC-Pool liegen.

Was wurde eigentlich aus NIOB? width=

Mangels Alternativen habe ich diesen Pool auch noch nicht aufgelöst. Denn überall dort, wo man BTC hinterlegen kann, schrecken die Deposit-Gebühren ab. Bei NIOB sind es 4%. Genau wie bei vielen anderen Projekten. Bei einer APR von rund 20% dauert das schon Ewigkeiten, bis man die Gebühren wieder drin hat.

Daher lasse ich die BTC aktuell noch drin liegen. Denn verkaufen bei den niedrigen Kursen macht auch keinen Sinn (?) oder?

Pro Woche kommen beim aktuellen Kurs ca. 25 Dollar zusammen. Nun mal wirklich nicht viel. Anfangs waren es noch über 200 Dollar die Woche. Aber verkaufen der BTC kommt nicht infrage.

Du merkst worauf ich hinaus will: NIOB ist für mich ein Auslaufmodell. Ich bin kein „Community-Jünger“, der sich mit Haut und Haaren einem Projekt verschreibt. Wenn’s nicht mehr passt, dann eben raus.

Dafür habe ich in anderen DeFi-Projekten aufgestockt, dazu in weiteren Berichten!

Was wurde eigentlich aus NIOB?

Egal in welchem Projekt Du drinnen bist, letztlich hörst Du immer wieder das gleiche „…. to the moon“ u.s.w. Die „Jünger“ die daran glauben, das der Kurs irgendwann wieder durch die Decke geht. Mag sein, aber solange will ich bei keinem Projekt warten. Wenn es nicht mehr rentabel ist, dann raus aus dem Projekt. Es sei denn es gibt gerade keine guten und vernünftigen Alternativen. Daher bleibe ich aktuell noch im BTC-Pool drin. Aber eher eine Frage der Zeit.

Und die Bitcoin abzuziehen und z.B. bei Yieldnodes einzulegen, macht zwecks Diversifikation keinen Sinn. Bei Yieldnodes bin ich mit über 64.000 € investiert.

NIOB hat sich für mich erledigt. Ende und aus die Maus. Es wird neue interessante Projekte geben 🙂

Sonnige Grüße

Alex

Risiko Hinweis

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Webseite dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung des Lesers und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar.

Die Inhalte dieser Webseite geben ausschließlich meine subjektive, persönliche Meinung wieder. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten der Beiträge eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor er oder sie konkrete Anlageentscheidungen trifft. Hinweis: es besteht immer die Gefahr des Totalverlust.