Totalverlust am Beispiel DCPTG

23. April 2024 4 Von Alexander Brodsinskij
3.1/5 - (13 votes)

Totalverlust am Beispiel DCPTG

Hallo Bitcoin-Freunde,

ich hatte mal wieder einen Chat-Austausch. U. a. zum Thema DCPTG. Die Frage war „wo überall droht theoretisch überall ein Totalverlust oder ein Totalausfall einer Plattform oder eines Investments“.

Zu diesem Thema mal einen Artikel im Beispiel von DCPTG.

Sicher hast du, als du das erste Mal von DCPTG gehört hast, erstmal die Google-Maschine angeworfen.

U. a. heißt es dort beim Chipmagazin:

Auszug aus der Webseite:

Im digitalen Zeitalter erleben betrügerische Geschäftsmodelle wie Schneeballsysteme eine besorgniserregende Renaissance. Aktuell macht das Portal DCPTG (.com) mit Lockangeboten von täglichen Gewinnen zwischen 2 und 5 Prozent des eingesetzten Kapitals von sich reden.

Die vermeintlich risikolosen Gewinnversprechen sind jedoch trügerisch und können Anlegerinnen und Anleger in eine Falle locken, die schwerwiegende finanzielle Folgen haben kann, wie Watchlist Internet“ berichtet. Angepriesen werden die angeblich sicheren Erträge durch eine künstliche Intelligenz, die Investitionen automatisiert tätigt.

Die Realität sieht jedoch anders aus: Bei DCPTG (.com) handelt es sich um ein klassisches Pyramidensystem, das auf dem Anwerben neuer Mitglieder basiert. Solche Systeme sind zum Scheitern verurteilt, da sie keine echten Einnahmequellen besitzen und letztendlich in sich zusammenfallen.

Grundsätzlich müssen wir dem Chipmagazin in ihren Ausführungen natürlich recht geben. Die versprochenen Gewinne sind schon exorbitant hoch.

Die dahinter stehende KI muss also schon echt gut programmiert sein. In einem muss ich dem Chip-Magazin allerdings widersprechen:

Dort wird geschrieben, das es auf dem Anwerben neuer Mitglieder basiert. Dem ist zumindest meinen Erfahrungen nicht so. Denn ich habe auch Gewinne realisiert, ohne das ich jemanden geworben habe. Und diese wird mir auch von anderen inzwischen bestätigt.

Weiterhin schreibt das Chip-Magazin (sowie auch andere):

Der Einstieg bei DCPTG ist schon ab 50 Euro möglich, doch schnell wird Druck aufgebaut, mehr zu investieren und vor allem, stetig neue Mitglieder zu gewinnen.

Könnte dieses jemand von euch bestätigen?

Klar – Gier frisst Hirn

Aber wenn hier Druck aufgebaut wird, dann doch sicherlich von den Empfehlungsgebern und nicht von DCPTG selbst – oder?

Ich hatte von Anfang an geschrieben, investiere zum Probieren mal 100 USDT. Genau wie ich es getan habe. Natürlich juckt es auch mir in den Fingern, bei den Gewinnen mehr zu investieren. Aber ich lasse das mal schön sein. Ich bin lange genug dabei um zu wissen wovon ich rede…..

Und so solltest du es auch tun! Investiere nur das was du im Ernstfall oder Totalverlust /Ausfall bereit bist zu verlieren. Und so musst du JEDES Investment betrachten.

Wenn ich eine Aktie kaufe, droht mir hier schließlich auch ein Totalverlust. Siehe z.B. Wirecard.

Aber wer hohe Gewinne will, muss auch mit dem Risiko leben!

Auch bei DCPTG gilt: No Risk – No Fun 🙂

Aber ich versuche das auch mal positiv zu sehen. Irgendjemand hat auf der Seite https://www.sos.wa.gov/ folgendes Zertifikat gefunden. Ich allerdings nicht. Habe aus einer Telegram-Gruppe.

Totalverlust am Beispiel DCPTG

Ist das ein Garant für Seriösität? Also habe ich weiter gesucht. Unter der offiziellen Seite der United States Government

Financial Crimes Enforcement Network“ kannst du nach dem Unternehmen suchen:

https://www.fincen.gov/msb-registrant-search

Gebe dazu die folgenden Daten ein:

Firmenname: DCPTG LLC

UBI-Nr.: 604993399

MSB-Registrierungsnummer 31000231896522

Bzw. es reicht wenn du die 14-stellige MBS-Nummer eingibst:

Totalverlust am Beispiel DCPTG

Dann bekommst du folgendes heraus:

Totalverlust am Beispiel DCPTG

Klick auf den Link und du bekommst folgendes Pdf angezeigt:

Totalverlust am Beispiel DCPTG

 

Ich habe mir den ganzen Text mal übersetzt. U. a. ist dort der Begriff „Devisenhändler“ aufgeführt.

Hm, heißt das jetzt, anhand dieser Dokumente können wir davon ausgehen, das doch alles ok ist?

Totalverlust am Beispiel DCPTG

FAKT ist, das bei solchen Plattformen IMMER das Risiko mitschwingt. Wenn eine Plattform solch hohe Gewinne verspricht, dann muss man immer auf der Hut sein. Es gilt „First In – First Out„. Also so lange das Geld investiert lassen, bis – im Beispiel der DCPTG – 50 USDT Gewinn angefallen sind. Denn die Mindestauszahlsumme beträgt bei DCPTG 50 USDT.

Meine Strategie bei DCPTG ist, immer einen Teil der Gewinne auszuzahlen.

Solange es läuft, nehmen wir die Gewinne mit. Und wenn tatsächlich die Plattform DCPTG die Segel streicht und nicht mehr erreichbar ist, dann haben wir hoffentlich unseren Einsatz vorher wieder auszahlen können.

Deshalb: immer nur das investieren, was man im Ernstfall bereit ist zu verlieren!!

Sonnige Grüße

Alex

Risiko Hinweis

▬▬ DISCLAIMER ⚠️

Alle auf dieser Webseite dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Kryptowährungen birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. 

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Webseite dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung des Lesers und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar.

Die Inhalte dieser Webseite geben ausschließlich meine subjektive, persönliche Meinung wieder. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten der Beiträge eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor er oder sie konkrete Anlageentscheidungen trifft. Hinweis: es besteht immer die Gefahr des Totalverlust.