Stellarfund alles neu

Stellarfund alles neu

6. November 2020 117 Von Alexander Brodsinskij

Stellarfund alles neu

Hallo Bitcoin-Freunde,

seit dem 01.11.2020 ist bei Stellarfund ja alles neu. Das uns bekannte Krypto-Trading wurde eingestellt. Darüber hatte ich ja schon am 02.11. berichtet (HIER nachzulesen). Im heutigen Artikel möchte ich auf folgende Punkte eingehen:

  1. Was ist neu bei Stellarfund?
  2. Die neuen Programme STS, LTB und MS
  3. Bedeutet neu auch gleich besser?
  4. Wie bin ich vorgegangen diese Woche?
  5. Wie ist meine zukünftige Strategie?

Seit dem 01.11.2020 hat Stellarfund also das uns bewährte Krypto-Trading eingestellt und ein neues System geschaffen. Dabei ist Stellarfund leider nicht gerade professionell vorgegangen. Auch wenn sich alles mittlerweile relativiert hat, sind alle über die Art der Kommunikation von Stellarfund uns gegenüber ziemlich angefressen. Aber so what – wir müssen uns jetzt mit der neuen Situation eben abfinden. Und wenn Stellarfund weiterhin so arbeitet wie in der Vergangenheit, dann könnte aus dem neuen System durchaus eine lukrative Geschichte entstehen.

Was ist neu bei Stellarfund?

Ich veröffentliche hier die Nachricht aus meinem Backoffice vom 01.11.2020. Diese Nachricht wurde ohnehin bereits in Telegram-Gruppen und auf anderen Seiten veröffentlicht.

Stellarfund alles neu

Stellarfund hat sich jetzt also vom Krypto-Trading verabschiedet. Stattdessen wurde das Geschäftsmodell durch eine Kooperation mit der Gold Standard Bank – www.gsb.gold – umgewandelt. Worum geht es hier im Kern? Wie bereits im letzten Artikel geschrieben, wird nur noch die Krypto-Währung BitcoinPoS verwendet.

Im Kern gilt jetzt folgendes Geschäftsmodell. In Zusammenarbeit mit GSB und BitcoinPoS wird jetzt nur noch das Staking von BitcoinPoS angeboten. Über die Gründe kann man natürlich nur spekulieren. Dies ist eine unternehmerische Entscheidung, die wir vielleicht nicht nachvollziehen können – aber auf jeden Fall nicht mitgeteilt bekommen 🙂

Wenn Du die neue offizielle Präsentation noch nicht angesehen hast, kannst Du das hier tun >>> Präsentation BitcoinPoS

Also: kein Krypto-Trading mehr, sondern nur noch Staking von BitcoinPoS

Stellarfund

Die neuen Programme STS, LTB und MS

Seit dem 01.11.2020 bietet Stellarfund drei neue Programme zum Staken des BitcoinPoS an.

  1. BitcoinPoS Staker Trader – Standard Programm
  2. Loyalty Trading – Bonus Programm
  3. Master Staker 

Worum geht’s da?

Stellarfund BitcoinPoS Staker Trader

Dies ist das neue Standard-Programm von Stellarfund. Diese Standard-Programm ist ausgelegt für diejenigen, die maximal 5 Bitcoin oder 50.000 € investieren. Moment – war da nicht was von „nur noch BitcoinPoS?“. Ja richtig, es werden zwar nur noch BitcoinPoS gestaked, aber einzahlen musst Du nach wie vor in Bitcoin.

Stellarfund gibt Dir auf Dein Investment zukünftig bis zu 30% pro Monat an Rewards auf Deine BitcoinPoS. Da beim Staken immer eine gewisse Anzahl von Coins „eingefroren“ werden müssen, stellt Dir Stellarfund 9% monatlich zur freien Verwendung zur Verfügung. Die anderen 21% werden eingefroren und Dir nach Ablauf von 12 Monaten zur freien Verfügung auf Dein Konto gebucht. 

Dieses BitcoinPoS Staker Trader Programm gilt ab sofort für neue und bestehende Investoren, die frisches Geld investieren möchten. Ich bin da allerdings raus, da ich bereits vorher eine fast 5-stellige Summe in den alten Investment-Plänen hatte (dazu mehr weiter unten). 

Als bestehender Investor, der bereits vor dem 01.11.2020 (so wie ich) investiert war, bietet Stellarfund den bestehenden Partner zusätzlich das

Loyalty Trading Bonus Programm

an. Das bedeutet, alle diejenigen, die ihre alten Investmentpläne im Backoffice von Stellarfund umkonvertieren in das neue BitcoinPoS-Staking, erhalten im November eine zusätzlichen Bonus von 100%. Im zweiten Monat Dezember noch 50% und im dritten Monat, im Januar, noch 25% Bonus. Dieser Bonus wird ebenfalls nach 12 Monaten in Deinem Backoffice Dir gutgeschrieben. Hier mal exemplarisch dargestellt:

stellarfund alles neu

Wenn Du in Deinem Backoffice auf eines Deiner Investments klickst (Bild 1) wird Dir der Button „Investment konvertieren“ angezeigt. Wenn Du darauf klickst, erscheint Bild 2. Hier werden Dir noch mal die Investment-ID und die Daten des ursprünglichen Investments angezeigt. Unter Bild 2 (bei mir jetzt nebeneinander) siehst Du dann im Bild 3 die Daten des zukünftigen Investments.

In meinem Beispiel habe ich ein Investment vom 04.07.2020 konvertiert i.H. von 0,06125972 BTC. Am Tag meiner Konvertierung gestern, den 05.11. entsprachen dies 794,23 € oder 6,669891057 BPS. Der 100% Bonus, der Investment-Profit, die Staking-Rewards und der Gesamt-Profit. Wichtig: alles nur ca.-Werte, da wir nicht wissen ob die 30% jeden Monat auch tatsächlich erzielt werden. Und vom Kurs hängt es natürlich auch ab.

Zusätzlich werden im Loyalty Trading Programm die verbleibenden 21% in einem Staking Wallet gehalten. Dabei erhälst Du weitere bis zu 12% Staking-Profit während Deiner Investmentperiode.

Wenn Du also schon investierst warst, dann solltest Du Dir möglichst noch im November überlegen, ob Du Deine alten BTC-Pläne nicht doch in das Staking konvertierst.

Master Staker Programm

Wenn Du mindestens 5 Bitcoin oder 50.000 € investierst, dann kannst Du am Master Staker Programm teilnehmen. Da ich nicht glaube, das einer meiner Leser diese Summe investieren wird, erspare ich mir hier weitere Informationen. Wenn Du es aber genau wissen willst, dann gehe in der Präsentation ab Seite 14. Allerdings ist derzeit noch nicht bekannt, wann dieses Master Staker Programm starten wird.

Bedeutet neu auch gleich besser?

Nun, darüber lässt sich trefflich streiten. Besser auf jeden Fall sind die Prozente – 30% statt 15%. Plus die Boni on top. Aber ob das besser ist? Beim Bitcoin wissen wir, das es die Leitwährung ist. Welchen Sinn und Zweck der Bitcoin hat etc. BitcoinPoS ist relativ neu am Markt und erst seit 08. Juli öffentlich in Erscheinung getreten. Zumindest auf coinmarketcap.

Diese Währung bzw. der dahinterstehende UseCase muss sich in der Wirtschaftswelt erst einmal behaupten. Das Whitepaper hört sich zwar vielversprechend an, aber das Projekt muss auch langfristig erfolgreich sein. Wenn das Projekt nicht angenommen wird, dann kann ganz schnell der Kurs abstürzen. Und dann werden aus 30% mal eben minus x %. Ich kann nur hoffen, das das neue Projekt von Stellarfund wenigstens so lange läuft und der BPS-Kurs stabil bleibt, bis ich meinen ROI erreicht habe…..

Wie bin ich vorgegangen diese Woche?

Zuerst war ich auf dem Standpunkt, meine alten Investment-Pläne einfach so weiter laufen zu lassen. Und ich hätte weiterhin meine Erträge in Bitcoin ausgewiesen bekommen. Da wir aber die BTC-Erträge nur noch in BitcoinPoS auszahlen lassen können ist es eigentlich egal. Egal in dem Sinne, ob ich Bitcoin-Erträge erhalte und in BitcoinPoS auszahlen lassen muss.

Oder ob ich zukünftig BitcoinPoS Erträge erhalte und auszahlen lasse. Im Vertrauen darauf, das alles so funktioniert und der BPS-Kurs „einigermaßen“ stabil bleibt, habe ich gestern am 05.11. alle meine 9 Investmentpläne konvertiert in das neuen BitcoinPoS Staking.

Von einigen weiß ich, das die noch zögern. Die meisten haben aber mittlerweile alle ihre alten Investments konvertiert oder haben es zumindest vor. Was bleibt uns letztlich übrig? Egal was Du machst = auszahlen kannst Du jetzt eh nur noch in BitcoinPoS.

Wie ist meine zukünftige Strategie?

Erst einmal habe ich mir mein Depotguthaben aus den alten Plänen vollständig auszahlen lassen zu Stellarstock (noch kein Stellarstock-Konto? HIER kannst Du Dich registrieren). Damit habe ich mit dem „alten“ Stellarfund für mich abgeschlossen. Ab jetzt heißt es für die Zukunft: staken was das Zeug hält 🙂 Wie immer in der Hoffnung, das alles gut gehen wird.

Doppelt gestaked hält besser

Meine 9% an monatlichen Staking-Rewards werde ich mir alle auszahlen lassen. Und zwar die Hälfte zu Stellarstock. Dort in der Exchange umtauschen zu BTC und dann auszahlen lassen auf mein Wallet. Die andere Hälfte wird nochmal gestaked (doppelt hält besser).

Und zwar lasse ich die andere Hälfte auszahlen zu einer großen und renommierten Staking-Plattform. Zu mycointainer.com 

Hier gibt es nämlich noch mal 150% p.a. für das Staking. Erst die 30% Staking-Profite pro Monat von Stellarfund plus Bonus und zusätzlich nochmal 150% p.a. von mycointainer.com. Doppelt hält halt besser 🙂

Stellarfund alles neu

Hier noch mal in Kürze die Übersicht:

  1. Das aktuelle Trading-Programm ist seitens Stellar zum 31.10 eingestellt
  2. Bestehende Investitionen bleiben bis zum Ablauf der 12 Monate bestehen, wenn nicht konvertiert wird
  3. Auszahlungen werden nur in BPS (BitcoinPOS) getätigt
  4. Neue Investoren können nur BitcoinPOS investieren
  5. 30 % Rendite, statt der bisherigen 15% – 18%
  6. Von 30% Rendite kommen monatlich 9% zur freien Verfügung aufs Depot, welche Du Dir auszahlen lassen oder auch wieder reinvestieren kannst. Die monatlichen 21% bleiben im Stake und werden nach Ablauf von 12 Monaten (12×21%) aufs Depot ausbezahlt
  7. Alle, die Ihren Investitionsplan von Alt (BTC) auf Neu (BPS) umstellen, erhalten zusätzlich eine 100%-igen Bonus auf Ihre Einlage am Ende der Laufzeit -> On Top 👍🏻
    Dies gilt für alle die noch im November umstellen. Umstellungen im Dezember werden noch mit 50% Bonus ausgezahlt und im Januar noch mit 25%. Danach gibt es für Umstellungen keinen Bonus mehr
  8. Auszahlungen von BPS funktionieren z.B. über www.stellarstock.io
    a) Konto eröffnen
    b) Verifizieren
    c) BPS von Stellar Fund auf Stellar Stock transferieren
    d) BPS in BTC tauschen
    e) BTC auf Deine Wallet transferieren

Lt. letzten Meldungen hat Stellarstock hat aber neu die Lizenz erhalten, Krypto in Euro und umgekehrt zu tauschen. Daher wird in absehbarer Zeit es auch die Möglichkeit geben, Krypto’s in Euro zu tauschen und sich dann direkt aufs Konto überweisen zu lassen!

Einzahlungen funktionieren wie bisher über die euch bekannten Möglichkeiten per Bitcoin-Überweisung.

Stellarfund – mein FAZIT

Wenn alles funktioniert wie von Stellarfund prophezeit und der Markt mitspielt, dann ist die „neue Version“ von Stellarfund ein profitabler Schritt in die Zukunft. Aber auch hier gilt „habe Vertrauen“. Denn was anderes bleibt uns nicht übrig. Ich hätte meine alten Pläne auch mit einer Stornogebühr von 30% auszahlen lassen können. Aber wie immer „No Risk No Fun“ 🙂

Sonnige Grüße

Alex