Mein Krypto Portfolio November 2020

Mein Krypto Portfolio November 2020

19. November 2020 1 Von Alexander Brodsinskij

Mein Krypto Portfolio November 2020

Hallo Bitcoin-Freunde,

nach meinem letzten Bericht über mein Portfolio von August (HIER) haben sich schon wieder einige Änderungen ergeben.  Also ist es mal wieder Zeit alles zu aktualisieren.

Nicht mit aufgeführt habe ich Arbistar, Nimbus und meine ersten Geh-Versuche im DeFi -Bereich. Arbistar habe ich ohnehin schon längst abgeschrieben. Da heißt es abwarten was da in der Zukunft noch passiert. Und bei Nimbus finden seit dem 12.10. Programmierarbeiten statt, die zukünftig in den Bereich Defi gehen. Deshalb beschäftige ich mich seit ein paar Tagen mit Defi.

mein krypto portfolio november 2020

Mein Krypto Portfolio November 2020

Getnode – Mein Basis-Investment

Mittlerweile liegt aktuell der größte Teil mit 29% auf der Wallet, was sich aber demnächst auch wieder ändern wird. Direkt danach kommt Getnode mit 22%. Getnode ist nach wie vor mein stabilstes Investment und bringt die totale Ruhe in mein Portfolio. Im Bereich Masternodes könnte aber im nächsten Jahr Yieldnodes diesen Platz einnehmen. Man wird sehen was das kommende Jahr bringen wird. Starten kannst Du bei Getnode mit 1.000 € oder mit 0,2 Bitcoin.

Krypto Portfolio

Qubit Tech

Bei Qubit Tech bin ich erst seit ein paar Tagen investiert. Qubit Tech ist eine Art Kopie von Quantum Fund und existiert seit Juni 2020. Das Geschäftsmodell ist so ziemlich gleich. Wobei es hier noch einige Details gibt, womit ich mich noch intensiver beschäftigen muss. Letztlich bietet Qubit aber das gleiche Margin Trading wie Quantum an. Ein Investment, welches bei einem ROI von 250% automatisch endet. Starten kannst Du hier ab 100 USDT.

krypto portfolio

Quantum Fund

Bei Quantum Fund bin ich seit November 2019 investiert und seit April 2020 im Margin Trading. Das Margin Trading macht mir richtig Freude. Der Ertrag liegt bei 25% pro Monat und das Investment endet automatisch nach dem der ROI von 250% erreicht ist – siehe auch Qubit. Quantum Fund ist bereits gute zweieinhalb Jahr alt und hat sich in meinem Portfolio gut etabliert. Starten kannst Du wie bei Qubit mit 100 USDT.

krypto portfolio

Coinlend / Bitfinex

Coinlend ist eine Software von deutschen Entwicklern aus Mannheim und gehört mittlerweile zu den weltweit führenden Lending-Bots. Die Software ist mit den einzelnen Börsen wie Bitfinex verbunden. Diese Software sorgt vollautomatisch dafür, das meine Krypto-Coins und US Dollar automatisiert an andere professionelle Trader verliehen werden. Ich erhalte dafür die entsprechenden Zinserträge gutgeschrieben.

Der durchschnittliche Profit beträgt ca. 10% p.a. Coinlend ist eine gute Möglichkeit Zinsen zu verdienen. Die Mindesteinlage um Zinsen zu verdienen liegt bei 50 US Dollar je Kryptowährung.

Mein Krypto Portfolio

Aktuell liegt der Großteil meiner Kryptos auf meinen Wallets. Aufgeteilt bei Bitcoin.de, dem Cold Wallet Ellipal und Blockchain.com. Bei dem derzeitigen Bull Run am Markt hodle ich ein bisschen.

Bitwala Zins

Mein Krypto Portfolio mit einer Bank – Bitwala. Die Bitwala GmbH ist ein Unternehmen aus Berlin mit der Solaris Bank im Hintergrund. Bitwala bietet eine einfache Plattform für Neulinge. Ein Girokonto verknüpft mit der einfachen Möglichkeit Bitcoin und Ehtereum zu kaufen und verkaufen. Außerdem bietet man Dir gemeinsam mit Celsius Network eine Art Tagesgeldkonto für Deine Bitcoin – Bitwala Zins. Eine Mindestanlage gibt es nicht.

Bitwin 24  – Die Blockchain Lotterie

Bitwin24 – die weltweit erste Blockchain-Lotterie. Ein sehr spannendes Projekt. Und es wird in der Krypto-Welt in den kommenden Jahren sicherlich eine Menge Wirbel veranstalten. Ein Projekt, dem ich mich in den letzten Wochen wieder intensiver gewidmet habe. Ich halte hier mittlerweile eine Menge BWI-Coins. Zuerst nur im Online-Staking und mittlerweile bin ich über Vault.Investments auch an Masternodes beteiligt mit einen ROI von 200% p.a.

Die Mindestmenge beträgt je Kauf 20 BWI Coins zu aktuell 5,50 €

Stellarfund

Über Stellarfund habe ich in den letzten Tagen ja mehrfach berichtet. Stellarfund hat das alte BTC-Investment eingestellt und jetzt läuft alles nur noch über den Coin BitcoinPos. 30% Ertrag pro Monat wird hier ausgeschüttet, wobei nur 9% zur freien Verfügung monatlich ins Backoffice gehen. Die restlichen 21% werden nach 12 Monaten plus weiterer Boni ausgezahlt. Warten wir’s ab!

Mind.capital

Bei mind.capital bin ich „unterinvestiert“. Das hat mind.capital eigentlich nicht verdient. Denn mit dem dem Arbitrage-Trading beschert mir mind.capital jeden Monat gute Gewinne von über 10%. Ich bin aber irgendwie nie richtig warm geworden mit mind.capital. Deshalb läuft mein Investment dort einfach warm und trocken weiter und ich schau so ein bis zweimal im Monat in mein Backoffice.

Yieldnodes Masternoding

Ein wirklich spannendes Projekt aus dem Bereich Masternodes. Ähnlich wie Getnode, aber ohne die bekannten Nachteile wie der schwankender Poolwert. Dafür mit einer eingebauten Garantie gegen zu wenig Gewinne! Ja, richtig gelesen: Wenn díe Gewinne drei Monate hintereinander unter 5% liegen, kannst Du sofort raus aus dem Programm – auch während der 6-monatigen Sperrfrist. Und die Basiswährung ist hier der Euro – dadurch keine Nachteile im schwankenden Poolwert. Die Erträge der letzten 12 Monate liegen bei durchschnittlich 10,70% pro Monat. Starten kannst Du ab 500 €. Euro-Überweisungen sind hier auch möglich!

Broker24

Ein Krypto-Trading aus Österreich. Besonderheit ist hier, das 80% der Einlagen durch Banken abgesichert sind. Diese Sicherungen kosten natürlich Geld. Deshalb liegen die monatlichen Gewinne auch nur bei 4-5%. Läuft wie ein Uhrwerk. Sicher und langweilig :-). Starten kannst Du hier ebenfalls ab 500 €.

Broker24

Mein Krypto Portfolio November 2020

Dies ist mein derzeitiges Krypto-Portfolio. Und es sind hauptsächlich die Unternehmen, denen ich mein Geld gebe und die damit arbeiten. Aktuell bin ich gerade dabei mich ein wenig mit Defi – Decentralized Finance – zu beschäftigen. Spannendes Thema, aber wirklich hochkomplex.

Sonnige Grüße

Alex