Getnode ist platt

Getnode ist platt

19. Januar 2022 9 Von Alexander Brodsinskij
Rate this post

Getnode ist platt

Hallo Bitcoin-Freunde,

war ich und einige andere schon länger vermutet haben, ist nun eingetreten. Getnode gibt auf. Letzten Freitag erhielten die Mitglieder folgende Email (ungekürzt)

Liebe Investoren, Partner und Mitglieder,

Nach reiflicher Überlegung und trotz unserer emotionalen Betroffenheit müssen wir euch über folgendes informieren.

Wie einige von euch sicherlich schon mitbekommen haben bzw. wie schon durch unseren CEO Patryk Labus im Telegram-Chat kommuniziert wurde, gab es aufgrund strengerer Regulierungen und Forderungen der estländischen Behörden Gespräche hinsichtlich der Handels-Lizenz der Firma GetNode ( GetJP Consulting OÜ).

Die estländischen Behörden forderten eine Offenlegung aller Kundendaten ( inkl. der Bitcoin-Adressen und Kontodaten). Dies wollte GetNode aus Gründen des Daten- und Kundenschutzes nicht einreichen.
Weiterhin wurde als sekundäres Anliegen der aktuelle KYC / AML – Officer von GetNode nicht mehr akzeptiert.Aufgrund der Nicht – Offenlegung der Kundendaten wurde der Firma GetNode die Handels-Lizenz in Estland entzogen.Während im Jahr 2020 Estland noch aufgrund seiner krypto-freundlichen Regulierungen als erstklassige Anlaufstelle für Krypto-Unternehmen galt, änderte sich dieser Umstand, was viele Unternehmen dazu bewegt aus Estland abzuwandern.Auch GetNode hatte den Plan die Firma nach Montenegro zu verlagern.
Hierfür wurde eine eigenständige Firma in Montenegro gegründet und die entsprechende Infra- und Logistikstruktur geschaffen, trotz der Gegebenheit, dass sich der Masternode-Markt schon in einer degressiven Phase befand, welche sich auch immer weiter verstärkte.Der fallende Masternode- Markt löste, im gewissen Umfang verständlich, viel Unmut bei unseren Kunden aus.
Leider resultierte aus diesem Unmut, dass einige Personen die Gesellschafter Patryk Labus und Jirka Lissewski persönlich bedrohten.
Zunächst beschränkten sich die Drohungen auf telefonische Anrufe und Nachrichten. Als dann die Privatadressen der Gesellschafter bekannt wurden und weiter veräußert wurden, kam es auch zu persönlichen Besuchen an der Privatadresse von Patryk Labus.Aus diesem Grund hat sich Patryk Labus dazu entschieden das Amt des Gesellschafters und Geschäftsführers niederzulegen. Dies hat zur Folge, dass der Umzug der Firma nach Montenegro nicht stattfindet.Die Überlegung die Angelegenheit polizeilich zu verfolgen und aufgrund der massiven Drohungen Polizeischutz aufzusuchen, wurde nach Abwägung der Konsequenzen nicht weiter verfolgt, da zum einen alle Kundengelder bis zum Abschluss der Ermittlungen eingefroren wären und zum anderen aufgrund der Anonymität der Drohungen eine erfolgreiche Aufklärung unwahrscheinlich ist.Nach mehreren gemeinsamen Meetings hat sich Herr Lissewski bereit erklärt die Firma GetNode fertig abzuwickeln und allen Kunden ihr Investment zum aktuellen Wertzustand anteilig in Kryptowährungen auszuzahlen, da mit dem Austritt von Herrn Labus keine Euro-Auszahlungen mehr möglich sind.Wir bitten euch inständig von weiteren Drohungen abzulassen, da ansonsten nur die Option übrig bleibt die Firma „on hold“ zu setzen bis die polizeilichen Ermittlungen beendet sind und damit keinerlei Auszahlungen erfolgen können.
Wir wollen dies möglichst vermeiden und bitten euch um euer Verständnis.

Getnode ist platt – Wollen wir doch mal sehen:

Strengere Richtlinien in Estland – stimmt und ist absolut korrekt. Davon kann ich gerade ein Lied singen. Habe selbst gerade Probleme mit einem Unternehmen in Estland bzgl. einer Auszahlung auf mein Konto. Umfangreiche KYC-Maßnahmen etc.

Das Getnode die Kundendaten nicht veröffentlichen will, kann ich genauso gut nachvollziehen. Das Unternehmen mit dem ich meine Probleme habe, muss ebenfalls meine Daten hinterlegen, wovon ich natürlich überhaupt nicht begeistert bin.

Hat das schon was mit dem zukünftigen Vermögensregister in Europa zu tun? Hm…

Was es mit den Drohungen gegen die Geschäftsführer, allen voran Patryk Labus, auf sich hat, habe ich keine Kenntnisse. Ehrlich gesagt, will ich es auch nicht wissen. Solche Idioten gehören für mich an die Wand gestellt (Du weißt was ich meine).

Ein guter Freund von mir ist mit der größte Vertriebspartner von Getnode gewesen und hat Einblicke in die komplette Welt von Getnode. Er versicherte mir, das bei Getnode alles ordentlich abläuft. Auch die Rufe nach einem angeblichen Betrug von Getnode möchte ich an dieser Stelle zurückweisen.

getnode ist platt

Was ich bei Getnode moniere, ist das Geschäftsmodell. Anscheinend haben die Jungs in der Vergangenheit auf die falschen Coins gesetzt. Aber das werden wir wohl nie herausfinden.

Bezogen auf alle Informationen, die mir in den letzten Wochen zugetragen worden sind, möchte ich für mich unsauberes Verhalten seitens der Geschäftsführer, Jirka und Patryk, ausschließen.

Getnode ist platt – mein Fazit

Letztlich wurde mir meine Entscheidung abgenommen. Anfang Januar hatte ich mir meinen aktuellen Poolwert ausrechnen lassen. Und dann die Entscheidung getroffen, mein Investment bei Getnode aufzulösen. Ich wollte eigentlich nur noch den 15.01.2022 abwarten, denn zum 15.01. sollte endlich mal wieder eine kleine Provisionssumme auf mein Wallet fließen. Abgehakt.

Ich für meinen Teil kann dem Unternehmen Getnode letztlich nur danken. Durch Getnode ist die Seite bitcoin-freunde erst richtig entstanden. Durch die Erträge – und auch (ja) durch Provisionen konnte ich u. a. in weitere viele Projekte investieren, die teilweise hier auch beschrieben sind. Und Getnode war für mich der tiefe Einstieg in die Krypto-Welt.

Danke für die letzten 3,5 Jahre

Eigentlich müssen wir es doch alle wissen: Der Krypto-Markt dreht sich so schnell, das kein Investment für ewig hält. Dazu hatte ich schon in meinem Jahresrückblick geschrieben. Der Masternode-Markt ist kaum noch existent. Dafür dominieren seit letzten Jahr die Themen DeFi – Decentralized Finance und NFT – Non-Fungible-Tokens. Und was nächstes Jahr sein wird: keine Ahnung!

Das einzige was mich jetzt noch aktuell interessiert: Wie läuft die Abwicklung von Getnode ab, und vor allem: wie lange dauert es? Garantiert nicht von heute auf morgen. Die hunderte/tausende Masternodes müssen aufgelöst werden. Und dann die Coins zurück in Bitcoin getauscht werden, damit die vielen tausend Mitglieder ausgezahlt werden können. Könnte wahrscheinlich locker 6 Monat dauern. Also abwarten. Wir können nur hoffen, das Getnode in dieser Zeit vernünftig mit uns kommuniziert.

Dafür gibt es im nächsten Artikel ein neues spannendes Projekt. Mit echtem UseCase und echtem Geschäftsmodell. Sei gespannt. Wir haben jedenfalls richtig Lust drauf 🙂

Sonnige Grüße

Alex