Arbistar quo vadis?

Arbistar quo vadis?

28. Oktober 2020 1 Von Alexander Brodsinskij

Arbistar Quo Vadis?

Hallo Bitcoin-Freunde,

eine gute Frage. Wohin geht Arbistar? In meinem letzten Artikel vom 04.10. hatte ich noch darüber berichtet das wir uns für eine Option entscheiden sollen (HIER nachzulesen). 

Am 08.10. verkündete Arbistar das das gesamte Programmiererteam nicht nur ausgetauscht worden ist. Sondern es wurden auch weitere 50 Entwickler hinzu geholt. Und wir dazu aufgefordert wurden, zwischen den zwei Optionen zu wählen. Darüber hatte ich bereits berichtet. 

In einer Mail vom 10.10. wurde angekündigt, das wir uns doch bitte bis zum 15.10. entscheiden sollten, dieses aber keine Pflicht sei und wir noch Zeit hätten. Und es wurde geschrieben, das per 20.10. die ersten Auszahlungen erfolgen sollten.

Am 15.10. wurde per Newsletter wieder auf dieses Datum hingewiesen. Letztlich immer das gleiche, nur anders aufgemacht. Und das alles gut werden wird mit Arbistar (?).

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Webseite dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung des Lesers und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar.

Die Inhalte dieser Webseite geben ausschließlich meine subjektive, persönliche Meinung wieder. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten der Beiträge eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor er oder sie konkrete Anlageentscheidungen trifft. Hinweis: es besteht immer die Gefahr des Totalverlust.

Neue Investoren bei Arbistar

Am 20.10. wurde dann mitgeteilt, das das gesamte Team die Auszahlungslisten vorbereitet. Und das die Auszahlungen beginnen werden. Am 21.10. wurde dann überraschend mitgeteilt, das es neue Investoren gibt. Diese Investoren haben angeblich eine Vorschlag unterbreitet, wie alle 32.000 Kunden von Arbistar entschädigt werden können. Bitte? Also entweder steckt da mehr hinter als wir ahnen oder ich bin irgendwie auf dem Holzweg. Wenn ich als Investor auftreten würde, dann würde ich wohl kaum Abertausende von Euros in das Unternehmen stecken. Was gehen mich dann die armen kleinen Investoren an? Das wäre wie Geld in ein Fass ohne Boden werfen – oder versteh ich hier was falsch?

Außerdem wurde folgendes geschrieben:

VOLLSTÄNDIGE ZAHLUNG DER KLEINEREN KONTEN.
Andererseits haben wir bei der Durchsicht der Zahlungslisten viele Konten mit sehr niedrigen Abrechnungsbeträgen festgestellt, so dass es wenig Sinn macht, sie in 6 Monate (Option A) und 12 Monate (Option B) zu unterteilen.
Deshalb haben wir heute, Mittwoch, den 21. Oktober, die Gesamtzahlung Ihrer Liquidation vorgenommen, unabhängig davon, ob es sich um A oder B handelt, für den Fall, dass Sie zu der genannten Liste gehören, wobei wir Ihren entsprechenden BTCS auf einmal senden. Damit sind 16% der Gesamtrechnungen der Zentralbank beglichen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

In einem der Telegram-Chats wurde geschrieben, das einige im Discord-Channel von erfolgten Auszahlungen berichtet haben. Dies kann ich leider nicht verifizieren, da ich nicht bei Discord bin. 

arbistar quo vadis

Dann der Knaller vom 22.10.2020

Arbistar – Santi Fuentes verhaftet

Zur Verhaftung von Santi Fuentes:

Agenten, die der Provinzialbrigade angehörten, hatten willkürlich Razzien in dem Ort und in drei weiteren Häusern durchgeführt, in denen die Exekutive die Nacht verbrachte, berichteten lokale Medien. Bei der Anhörung hat das Gericht drei Anklagepunkte gegen die Exekutive formalisiert: Betrug, Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation und Geldwäsche.

Das Ermittlungsgericht Nr. 3 von Arona (Teneriffa) unter der Leitung von Richter Javier García Ramila war der Ansicht, dass Arbistar „wirklich ein Pyramidenbetrug sein könnte“, da die Mitglieder, anstatt die zugesagten Investitionen in die „virtuellen Märkte“ auszuführen, nur dadurch belohnt wurden, dass sie zusätzliche Gelder von neuen Kunden anzogen. (Daher existierte der Bot nicht)

Emilio Lucas Marín, geschäftsführender Gesellschafter der Anwaltskanzlei Lucas & Asociados, die mehrere Betroffene vertritt, versicherte, dass das Ziel darin bestehe, den Fall vor das nationale Gericht zu bringen, da die Straftat gleichzeitig in mehreren Autonomen Gemeinschaften begangen wurde und schnelle Maßnahmen wie Aufzeichnungen, Sperrung von Firmenkonten und gerichtliches Eingreifen derselben ermöglichen würde.

Sollten die Ermittlungen fortgesetzt werden und Fuentes für schuldig befunden werden, drohen ihm bis zu 16 Jahre Gefängnis.

Arbistar Quo Vadis?

Wow – das ist mal eine Nachricht. HIER ist der offizielle Bericht in Spanisch zu lesen.

Am 23.10.2020 kam dann das persönliche Statement von Santi Fuentes:

In diesem Video bezeugt er das es ihm gut gehe. Ja, man habe ihn wegen des Verdachts auf Betrug verhaftet. Aber er hätte mit den Behörden gut zusammen gearbeitet. Er sagt man habe nichts falsches getan. Die Zusammenarbeit mit den Behörden sei gut verlaufen. Santi Fuentes sagt (behauptet), er sei ohne Kaution wieder frei gelassen worden. Und er betont, das alle Mitglieder ausgezahlt werden. Man werde sich wieder auf die Arbeit konzentrieren um Arbistar 2.0 voran zu bringen.

Und seitdem? 

Seitdem ruht gerade still der See. Seit dem 23.10. gibt es keine Neuigkeiten mehr.

Arbistar Quo Vadis?

Ich interpretiere jetzt mal meine persönlichen Optionen.

Option A:

Arbistar ist tatsächlich ein groß angelegter Betrug. Dann ist der aber verdammt gut gemacht. Und wir werden mit diesen Videos und Newslettern nur hingehalten. Und die CEO’s nutzen die Zeit um ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen. Ich habe mein Geld ohnehin abgeschrieben.

Option B:

Arbistar ist tatsächlich seriös. Die 28%, die uns angeblich zu viel ausgezahlt wurden, stimmen tatsächlich. Es gibt tatsächlich externe Investoren die Arbistar möglicherweise retten werden. Arbistar wird weiterhin als Arbi Corp. weiter existieren. Der neue Arbi Club geht wie geplant am 01.11.2020 online und alles wird gut. Naja, jedenfalls gefühlt.

Auch ich bin nur ein Mensch und versuche immer noch (ein ganz klein wenig) daran zu glauben, das Arbistar weiter existieren wird. Das mein Geld im neuen Arbi Club gut aufgehoben ist und ich meine monatlichen Erträge erhalte und meine noch offenen Gelder irgendwann ausgezahlt bekomme. Mal abwarten….. Für Arbistar spricht zumindest ein bisschen, das die sich nicht verstecken. Aber auch das kann natürlich nur ein Teil eines Plans bzw. groß angelegten Betrugs sein.

Mich nervt nur, das wir mit solchen Mails, Success-Calls etc. hingehalten werden. Ich bin gespannt ob ich irgendwann tatsächlich noch Geld von Arbistar erhalte. Sollte dies der Fall sein, gibt es sofort eine Meldung hier auf dieser Seite. Dazu bitte ich Euch, meine lieben Leser, mir möglichst sofort eine Info zu geben, solltet Ihr von Arbistar Geld erhalten. Das wäre dann zumindest eine (etwas) positive Zukunftsaussicht.

UPDATE: Nach Veröffentlichung dieses Artikels kam spät Abends folgende Nachricht von Arbitstar:

Heute, Mittwoch, den 28. Oktober, haben wir eine weitere Liste mit Liquidationszahlungen für über 1000 Community Bot-Kunden erstellt. Diese Konten gehören Kunden, die die Option A oder B gewählt haben und einen kleinen Saldo auf ihrem Konto haben, den wir nicht für fair oder angemessen halten, um in 6- oder 12-Monatsraten bezahlt zu werden. Diese Konten haben den vollen Saldo dessen erhalten, was aufgrund der gewählten Liquidationsoption fällig ist. Wie Sie wissen, wurde diese Zahlung bereits am 20. Oktober für 4000 Community Bot-Kunden getätigt, und heute haben wir beschlossen, mit weiteren dieser Zahlungen fortzufahren, um sicherzustellen, dass alle unsere Kunden mit kleinen Liquidationskonten ihre vollen Zahlungen erhalten haben.

Während wir weiterhin die Antwort aus den laufenden Verhandlungen mit zwei Investorengruppen abwarten, halten wir an unserer Liquidationsstrategie nach Option A und Option B für den Rest unserer Kunden fest.

Update vom 29.10.: Heute erhielt ich folgende WhatsApp-Nachricht:

Neue Infos zu Arbistar… Wie in der Email von Mittwoch Nacht erwähnt, wurden WIRKLICH 1000 weitere kleine Konten beglichen. Habe drei Freunde in Spanien mit 0.017btc die beglichen wurden und ihre btc heute in der wallet hatten.
Vielleicht ein kleiner Hoffnungsschimmer für uns….

Also ich gehöre anscheinend nicht zu den „kleinen Salden“. Hast Du schon eine Auszahlung bekommen?

Sonnige Grüße

Alex