Arbistar Provisionen – wichtige Neuigkeiten

Arbistar Provisionen – wichtige Neuigkeiten

Arbistar Provision – Wichtige Neuigkeiten

Hallo Bitcoin Freunde,

zum Thema Provisionen gibt es wichtige Neuigkeiten. Keine Sorge, die Provisionen werden nicht gestrichen. Aber diese Woche wurde eine Neuerung verkündet, die einigen nicht unbedingt gefällt.

Arbistar Provision – Wichtige Neuigkeiten

Provisionen können zukünftig nur noch dann verdient werden, wenn diejenige Person einen persönlichen Bot gekauft hat.  Im nachfolgenden die ausführliche Stellungnahme von Arbistar. Gesprächstpartner im letzten öffentlichen Call waren Santi Fuentes (CEO), Victor Frantz (CTO) und Diego Felipe (COO).

Aussage von Sanit Fuentes ist, das die meisten gar nicht wissen was das Unternehmen Arbistar 2.0 eigentlich ist. Denn Arbistar ist keine Investmentfirma – das verstehen die meisten nicht. Arbistar ist ein Unternehmen, welches Software entwickelt und vertreibt. Der uns bekannte Community Bot ist lediglich ein weiterer Service des Unternehmens. Aber nicht der eigentliche Geschäftszweck.

Europäische Vorschriften

Arbistar 2.0 unterliegt wie jedes andere Unternehmen auch behördlichen Vorschriften. Und wenn das Unternehmen europaweit tätig ist, auch den europäischen Richtlinien. Jeder Kunde, der bei Arbistar eine Software kauft, erhält eine Rechnung. Ist ja auch logisch.

Unsere Investitionen in den Community Bot ist aber kein Software-Kauf und wir erhalten darüber keine Rechnung. Die Investition bei Arbistar in den Community Bot ist kein Investment an sich. Es ist lediglich eine Beteiligung an der Software, welche die Erträge an den Börsen erwirtschaftet. Und Arbistar muss sich den behördlichen Richtlinien nun mal beugen um das Unternehmen ordentlich zu führen.

Santi Fuentes behauptet sogar, das viele von den über 100.000 Kunden dieses nicht verstehen.

arbistar provision

Arbistar Provision – Wichtige Neuigkeiten

Fakt ist jetzt folgendes:

  1. Wenn Du KEIN Network betreibst, also keine Partner unter Dir hast an denen Du Provisionen verdienst, wird sich für Dich NICHTS ändern! Du bleibt auch nach dem 30. Mai ganz normal im Community Bot und bekommst auch weiterhin Deine guten Erträge (HIER meine Aufstellung)
  2. Solltest Du aber bereits Provisionen von Deinen Empfehlungen erhalten und auch weiterhin Provisionen bekommen möchtest, musst Du zwingend bis zum 30.05. einen der Bots kaufen.

Erst wenn Du mindestens im Besitz eines Private Bots bist, bist Du auch nach dem 30. Mai 2020 dazu berechtigt Provisionen aus Deinem Netzwerk zu erhalten. Hier die Auswahl der Bots die zur Verfügung stehen und die Dich dazu berechtigen auch weiterhin Provisionen aus Deinem Netzwerk zu erhalten.

arbistar provision

Sicherlich stellt sich für viele die Frage, wie das persönliche Kosten-/Nutzen-Verhältnis ist. Also ob es sich lohnt eine Bot zu kaufen für mindestens 500 € pro Jahr. Schließlich müssen die Provisionen aus dem Netzwerk dann schon deutlich höher sein als die jährliche Gebühr. Das muss aber auch jeder für sich selbst entscheiden.

Arbistar Provision – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Tatsache ist aber auch

WIR ALLE WUSSTEN ES!!!

Jeder, der sich bei Arbistar registriert, bestätigt das er die AGB’s (Terms & Conditions) gelesen und zur Kenntnis genommen hat. Ok, ich gebe zu: ich habe es nicht getan. Auch ich habe damals mir die T&C nicht im Detail durchgelesen….

Jedenfalls steht in den Terms & Conditions unter Abschnitt 2, Punkt 2f , das jeder, der am Friends Plan teilnehmen möchte, auch einen Private Bot kaufen muss. Hast Du es gelesen? Ich damals nicht. HIER geht’s zu den T&C.

Arbistar ist eine Softsware Fabrik

Dies betont Santi Fuentes immer wieder. Arbistar unterliegt auf Teneriffa der kanarischen Sonderzone. Und diese hängt von Brüssel ab. Arbistar tut alles für die 100%ige Einhaltung der geltenden Gesetze.

Arbistar bietet Software zum Kauf an. Und zusätzlich einen Bot, welchen sich die einzelnen Personen teilen = den Community Bot.

arbistar provision

Der Community Bot ist KEINE Anlageplattform. Sondern lediglich eine Software, welche von vielen gemeinschaftlich genutzt wird. Der CB ist ein Service, welcher von Arbistar angeboten wird und es mit seinen Kunden teilt.

Aber es ist eben keine persönliche Software, welche durch einen reellen Kauf erworben wurde und sich im alleinigen Besitz des Kunden befindet. Arbistar muss die Richtlinien einhalten. Und Arbistar ist keine lizenzierte Investmentfirma, sondern eben eine Softwarefabrik.

Hauptziel von Arbistar 2.0

Das Hauptziel von Arbistar ist eine Gemeinschaft zu bilden, die jederzeit vollständige Kontrolle über ihr Geld hat. Arbistar entwickelt Software, damit wir Kontrolle über unser Geld haben. D.h. wir als Kunden haben Kontrolle über unser Geld und das mit einem Produkt, welches wir ebenfalls kontrollieren.

Und der Community Bot ist so ein Produkt eben nicht. Der Community Bot ist nicht Deine persönliche Software die Du kontrollieren kannst. Sondern eben nur ein Service den Dir Arbistar zusätzlich anbietet.

Und mit diesem Service sind wir ja bisher auch sehr gut gefahren 🙂 Jeder, der seine Bitcoin gewinnbringend investieren möchte, kann dies auch weiterhin mit dem Community Bot tun. Aber derjenige, der zusätzlich auch Provisonen mit seinen Empfehlungen verdienen möchte, der muss jetzt gemäß den AGB’s zusätzlich einen Privat Bot kaufen.

Friends Plan von Arbistar – Arbistar Provison verdienen

Der „Friends Plan“ regelt die Provisionen und der Friends Plan ist freiwillig.

Und diese sind ziemlich einfach. Arbistar zahlt 10 Ebenen tief jeweils 2% von den Gewinnen Deiner Empfehlungen. Nicht viel, aber in Ruhe aufgebaut, kommt dann auch jeden Monat sicherlich ein hübsches Sümmchen zusammen. Aber um eben am Friends Plan teilhaben zu können, brauchst Du ab dem 30.05. einen zusätzlichen Private Bot. Der nur Dir gehört und wo Du die vollständige Kontrolle hast.

Aktiver und Nicht-Aktiver Kunde

Ein aktiver Kunde ist nur derjenige bei Arbistar, wer mindestens einen Private Bot gekauft hat. Nicht-aktive Kunden sind die diejenigen die lediglich am Community Bot beteiligt sind. Momentan bin ich noch Nicht-Aktiv. Da aber bereits einige über meine Empfehlungen bei Arbistar investiert haben (sorry „sich beteiligt haben“) werde ich mir wohl einen Bot zulegen.

Und das wird dann mit Sicherheit der Foundation Bot werden. Weil das der günstigste ist. Und weil das Geld direkt und ohne Abzug in die Foundation (Stiftung)  geht. So tut man vielleicht noch was gutes mit seinem Geld. Meine Provisionen sind nun auch nicht exorbitant hoch. Bei einem Preis von 500 € muss ich auch erstmal in Vorleistung gehen bis ich das Geld durch den Friends Plan irgendwann wieder raus habe.

Ob mich das stört? Klar, natürlich! Jedes Jahr mind. 500 € auf den Tisch zu legen, nur um am Friends Plan teilzunehmen ist letztlich eine Kosten-/Nutzen-Rechnung für mich. Aber ich glaube nach wie vor an Arbistar 2.0. Und ich gehe davon aus, das auch viele andere es tun werden. Daher werde ich mir wohl den Foundation Bot kaufen (müssen).

Fazit zu den Änderungen bei der Arbistar Provision

Jeder der auch Provisionen verdienen möchte, muss sich gemäß den AGB’s eben auch dafür qualifizieren. Jeder der keine Provisionen verdienen möchte, bleibt einfach wie bisher im Community Bot und genießt auch weiterhin die guten Gewinne von Arbistar 🙂

Arbistar Provision 

Also, wenn Du bereits Provisionen verdienst oder zukünftig verdienen willst, brauchst Du ab dem 30.05. einen eigenen Private Bot. Wenn Du die 500 € für den z.B. Foundation Bot gerade nicht flüssig hast, dann kannst Du die Summe auch aus Deinem vorhandenen Guthaben bezahlen. Dazu musst Du eine Mail schreiben an payments@arbistar.com

Nochmal: Arbistar ist keine Investmentplattform, sondern  eine Softwarefabrik. Nüchtern betrachtet, kann es uns aber auch egal sein. Solange die Erträge weiterhin so gut erwirtschaftet werden, ist es mir ehrlich gesagt völlig wurscht ob Investment- oder Softwarefirma.

Wie stehst Du zu dieser Entscheidung von Arbistar 2.0? Die Meinungen sind ja geteilt. Also hinterlasse mir doch Deine Meinung unten im Kommentarfeld.

Sonnige Grüße

Alex

arbistar