Arbistar Erfahrungen 55 Tage

Arbistar Erfahrungen 55 Tage

7. Dezember 2019 1 Von Alexander Brodsinskij

Arbistar Erfahrungen 55 Tage

Hallo Bitcoin-Freunde,

ich wollte einfach mal wissen, ob meine gebuchten Zahlen eigentlich alle korrekt sind. Daher heute meine Arbistar Erfahrungen 55 Tage.

Die ersten 55 Tage sind also vorbei. Investiert hatte ich am 06.10. und aktiv wurde mein Invest dann am Samstag, den 13.10.2019. Bedeutet auch, das die Mindest-Dauer von 60 Tagen nächste Woche vorbei sind und ich mir theoretisch mein Invest wieder auszahlen lassen könnte. Dazu aber später mehr.

Danke an Dich für Deine Investition

Mittlerweile haben sich mehrere Personen über meinen Link bei Arbistar 2.0 registriert und teils große Summen investiert. Und einige (die wenigsten) sind mit der Mindestsumme von 300 € zum Testen dabei. 

Arbistar unterscheidet im Dashboard leider nicht zwischen der eigenen Investition und den Provisionen. Ich wollte jetzt aber mal wissen, ob die täglichen Erträge (HIER) mir auch tatsächlich gut geschrieben werden. Also habe ich rückwirkend per 13.10. eine Excelliste erstellt. Hat ein bißchen Zeit gekostet, da ich nicht nur meine täglichen Gutschriften einfügen musste, sondern auch alle täglichen Provisionsgutschriften. Und das ganze dann abgleichen mit den wöchentlichen Re-Investitionen…. 

Letztlich kann ich als Fazit meiner Tabelle sagen, das die täglichen Prozente auch tatsächlich übereinstimmen mit meinen Bitcoin-Gutschriften. Und zwar zu 99,9%. Die restlichen 0,01% sind Rundungsdifferenzen. Bei acht Nachkommastellen auch kein Wunder.

Arbistar Erfahrungen 55 Tage

Arbistar mach Spaß! Bei durchschnittlich 3% wöchentlicher Ertrag auf meine Investition bin ich mehr als zufrieden. Das Team von Arbistar leistet gute Arbeit für mein Geld.

arbistar erfahrungen

Das einzige was mich nach wie vor stört, ist das Arbistar zu 99% in spanischer Frage agiert. Also was Webinare, regelmäßige Interviews und sonstige Mitteilungen angeht. Da ich gerade mal eine Flasche Wein in spanisch bestellen kann, verstehe ich logischerweise kein Wort von den Neuigkeiten 🙁

Macht letztlich aber auch nichts. Soweit ich die schriftlichen News mit Tante Google übersetzen kann, weiß ich das Arbistar hauptsächlich die Private Bots für Forex-Handel etc. bewirbt. In einer Telegram-Gruppen postete jemand zufrieden, das er mit seinem Pipster Bot durchschnittlich 0,42% pro Tag erzielt. 

Warum 1.000 oder 2.000 € zahlen?

Hm, warum soll ich für 1.000 € Lizenzgebühr den einfachen Pipster Bot kaufen? Oder für 2.000 € den Pipster Plus Bot? Wenn ich mir die Erträge aus dem Community Bot ansehe, dann komme ich hier auch auf durchschnittlich 0,4-0,45% pro Tag. 

Für mich erschließt sich aktuell die Sinnhaftigkeit nicht nach den teuren Bots.

Und um wieder auf den obigen Punkt zurück zukommen, ob ich nach 60 Tagen auscashen werde: WARUM? Bei einer durchschnittlichen Rendite von 0,40 % pro Tag wäre ich ja bescheuert wenn ich das tun würde 🙂

FAZIT zu Arbistar Erfahrungen 55 Tage:

Arbistar erzielt für uns im Community Bot durchschnittliche 0,4-0,45% pro Tag. Die Buchungen im Account sind zu 100% stimmig. Für heute habe ich mal die Funktion Re-Invest (Compounding) ausgeschaltet. Mal um zu testen, wie schnell die Auszahlungen der Erträge klappen.

Arbistar Update Tag 56:

Ich hatte per heute, den 07.12.2019 erstmalig das Reinvestausgeschaltet. Wollte wissen, ob die automatische Auszahlung der Erträge wirklich klappt. Ja 🙂 Heute Abend kam die Mail mit dem Eingang meiner Erträge von Arbistar.

Arbistar

Leider findet man diese Buchung nicht im Account von Arbistar. Ich konnte die Buchung nur deshalb zuordnen, da ich für Arbistar eine eigene BTC-Adresse in meinem Wallet generiert hatte. Also: Arbistar läuft einwandfrei. Für die Zukunft habe ich wieder auf Re-Invest gestellt.

Wünsche Euch einen schönen 2. Advent!

Alexander Brodsinskij

arbistar erfahrungen