Arbistar 2.0 Wichtige Info

Arbistar 2.0 Wichtige Info

15. November 2019 0 Von Alexander Brodsinskij
5/5 - (1 vote)

Arbistar 2.0 Wichtige Info

Hallo Bitcoin-Freunde,

ein Post vom vergangenen Montag, den 11.11. im deutschen Telegram-Channel von Arbistar hat mich veranlasst diesen zu hinterfragen und jetzt diesen kurzen Artikel zu schreiben.

Arbistar 2.0

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Webseite dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung des Lesers und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar.

Die Inhalte dieser Webseite geben ausschließlich meine subjektive, persönliche Meinung wieder. Der Leser ist ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten der Beiträge eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor er oder sie konkrete Anlageentscheidungen trifft. Hinweis: es besteht immer die Gefahr des Totalverlust.

Ich hatte vor kurzem schon einmal etwas ähnliches irgendwo gelesen. Aber Fakt ist, das Arbistar irgendwann den Community Bot – also das gemeinschaftliche Investieren, einstellen wird.

Stop, nicht ganz was Du jetzt denkst. Also genau:

  1. Arbistar wird irgendwann für die bestehenden Mitglieder die Möglichkeit des Re-Invest (Compounding) nicht mehr zur Verfügung stellen.
  2. Ab diesem Zeitpunkt wird es ebenfalls keine Möglichkeit mehr geben als neues Mitglied in den Community Bot zu investieren.

Einen konkreten Zeitpunkt konnte mir bisher keiner nennen. Von mehreren habe ich bis heute allerdings „Februar/März 2020“ gehört.

Arbistar 2.0 Wichtige Info

Im Klartext für bestehende Mitglieder: Diejenigen, die bereits bei Arbistar 2.0 im Community Bot investiert sind, werden ab diesem Zeitpunkt ihre wöchentlichen Erträge nicht mehr re-investieren können. Ab diesem Zeitpunkt können wir also nur noch die Erträge wöchentlich auszahlen lassen. Letztlich schade, aber nicht so schlimm 🙂 gibt ja genug Möglichkeiten diese Erträge woanders weiter zu investieren.

Für neue Interessenten wird es dann keine Möglichkeit mehr geben in den Community Bot zu investieren. Das ist natürlich richtig schade. Denn Arbistar leistet wirklich gute Arbeit für unsere Investitionen.

Gründe von Arbistar

Arbistar will sich anscheinend mehr auf die Private Bots konzentrieren, an denen ich allerdings nicht interessiert bin. Es werden ja weitere Produkte angeboten wie dem Arbitrage-Bot (5.000 €) oder die Neuentwicklung des Forex-Bots.

Außerdem heißt es, das die Erträge sinken werden, wenn zu viele Bitcoin im Bot sind. Irgendwann hat Arbistar mehr Bitcoin im Community Bot als es bei Angebot und Nachfrage zu handeln gibt. Nehmen wir beispielsweise an, das Arbistar 3.000 Bitcoin zum Handeln hat. Dann könnte es schwierig werden Order zu bedienen, die viel kleiner im Volumen sind. Es besteht daher die Möglichkeit von sinkenden Erträgen.

Ähnliches Problem kommt ebenfalls bei Getnode gelegentlich vor. Nur das im Gegensatz zu Arbistar bei Getnode manuell gehandelt wird. Wenn Du zu viele Coins in den Markt gibst, also ein hohes Angebot erzeugst, aber die Nachfrage gerade nicht da ist, sinkt der Kurs und damit unsere Erträge. Also ganz normale Marktwirtschaft. Und da Arbistar „automatisiert“ handelt, läuft Arbistar eben in genau diese Gefahr hinein Über-Angebote zu erzeugen.

Daher mein Tipp:

Wenn Du schon investiert bist, dann lasse alles auf Re-Invest bzw. Compounding stehen, so lange diese Möglichkeit noch gegeben ist. So werde ich es zumindest aller Voraussicht nach machen.

Ich jedenfalls habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Was die Zukunft bringt, weiß eh keiner.

Hinweis: mein Tipp stellt keine Handlungsempfehlung dar. Lese vorher den Risikohinweis.

 

Was hälst Du von dieser Einschränkung? Schreibe mir doch unter dem Artikel einen kurzen Kommentar.

Sonnige Grüße

Alex